Joomla - p111898

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Das Dekanat Kirchenmusik 2.10.2019: Deutsche Orgelromantik II, Minden

2.10.2019: Deutsche Orgelromantik II, Minden

E-Mail Drucken PDF

Werke von Liszt, Max Reger, Gerard Bunk, Jaromír Weinberger und Richard Wagner

Im Rahmen des kulturellen Begleitprogramms zur Aufführung des “Rings des Nibelungen” im September und Oktober 2019 in Minden gastiert der Münchner Organist Armin Becker nun mit seinem zweiten Orgelkonzert mit Werken der deutschen Romantik im Mindener Dom.

Dieses zweite Konzert am 2. Oktober um 19.30 Uhr nimmt neben Liszts großangelegter “Evocation à la Chapelle Sixtine”, die Mozarts “Ave verum corpus” und Allegris “Miserere” zitiert, das Mozart in der Sixtinischen Kapelle gehört hat, auch weniger bekannte Spätromantiker in den Blick, zum einen den Niederländer Gerard Bunk, den langjährigen Organisten der Dortmunder Reinoldikirche, der zeitweise auch in Bielefeld wirkte, und den aus Prag stammenden Jaromír Weinberger, der in die USA emigrierte und seine Sonate in a-moll noch 1941 in einem ungebrochen spätromantischen Stil schrieb.
Von ihm stammt auch das von einem Vers des Matthäusevangeliums inspirierte “The House upon a Rock”, das zusammen mit Liszts “Tu es petrus” als Hommage an den Mindener Dom als ehemaligen Bischofssitz verstanden werden soll. Zurück zu Wagner führt die Zuhörer Max Reger, der 1888 unter dem Eindruck einer “Parsifal”-Aufführung den Entschluss fasste, Musiker zu werden und dessen “Ave Maria in Des-Dur” zum “Gebet der Elisabeth” aus Wagners “Tannhäuser” überleitet. 

Armin Becker lebt als Organist in München. Er studierte Romanistik, Musikwissenschaft und Mathematik in München und Paris. Sein breites Arbeitsspektrum reicht vom Continuo-Spiel über Solokonzerte bis hin zur musikalischen Begleitung von Vernissagen und zur Mitwirkung in Rundfunk- und Fernsehgottesdiensten. Im Bemühen um die Erweiterung des klassischen Repertoires und die Entwicklung außergewöhnlicher Konzertprojekte, häufig im Bereich von Jazz und Tango, gilt sein besonderes Interesse Transkriptionen, Arrangements und der Improvisation. Er spielt Musik aller Epochen von den Anfängen bis hin zu neuesten zeitgenössischen Werken, mit einer gewissen Vorliebe für vergessene oder selten gespielte Komponisten.
Einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit bilden Improvisationen zu bildender Kunst. Konzertreisen führten ihn nach England, Frankreich, Österreich, Weißrussland und Kanada. Als Komponist ist er im 2009 erschienenen “Münchner Orgelbuch - Musik des 19. und 20. Jahrhunderts aus evangelischen Kirchen Münchens” mit “Swing G.F.H.” vertreten, einer Komposition über Themen Georg Friedrich Händels.

Seit 2017 organisiert er die Orgelkonzertreihe an der evangelischen Bischofkirche St. Matthäus in München.

Armin Becker, München

Datum: 18.09.2019, 19.30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Plakat zum Download.

Adresse: Dom zu Minden, Großer Domhof, 32423 Minden