Joomla - p111898

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Bildung KBS Bielefeld Bildungsprogramm für zweite Jahreshälfte

Bildungsprogramm für zweite Jahreshälfte

E-Mail Drucken PDF

Spiritualität, Glaubens- und Zukunftsbilder finden sich im neuen Programm der Katholischen Bildungsstätte Bielefeld und des KBW Minden wieder. So geht es bei „Mission possible“ bspw. um neue Wege der Glaubensweitergabe und um Wachstumskriterien einer christlichen Gemeinde.

Das Katholische Bildungswerk Minden lädt am 13. September in das Haus am Dom ein. Mit der Unterstützung der Konrad-Adenauer Stiftung wird Frau Dr. Hammermann über die Frage des Friensprozesses im Hl. Land referieren. Am 11. November referiert, in Kooperation mit der evangelischen Erwachsenenbildung und der VHS Minden, Weihbischof Dr. Jaschke über die Thematik der Menschenrechte. Auch diese Veranstaltung findet im Haus am Dom statt.

In Kooperation mit dem Pastoralen Raum Schloß-Holte-Stuckenbrock und Verl sowie des Dekanates Rietberg-Wiedenbrück startet der inzwischen siebte ganztägige Zukunftstag der KBS zu Themen des diözesanen Zukunftsbildes. Ebenso beginnt im Herbsthalbjahr der nunmehr sechste Ausbildungskurs zum/zur Wort-Gottes Feier Leiter/in.

Auch die Reihe „Brennpunkte der Theologie“ wird fortgesetzt. Dabei setzten sich die Teilnehmer einen ganzen Tag mit der Fragestellung „Die Annullierung der Ehe - (k)ein kurzer Prozess? auseinander.

Im Bereich der beruflichen Qualifizierung gibt es wieder besondere Maßnahmen. Diese zeichnen sich vor allem durch Netzwerke und Kooperationen aus und finden, wie bspw. Sprachbildung und Partizipation, in verschiedenen Kindertagestätten /Senioren und Pflegezentren und/oder der KBS statt. Erstmals bietet die KBS, neben der bestehenden Grundqualifizierung zur/m Tagemutter/-vater, auch eine Aufbauqualifizierung für Tagesmütter auf das neue „ 300 Ustd. DJI Curriculum Kindertagespflege“ an. Diese findet im Stadtgebiet Gütersloh statt und ist durch das kommunale Jugendamt anerkannt.

Für Familien finden sich ortsnah pädagogische Maßnahmen in Familienzentren und Kindertagesstätten. „Kulturelle Integration“ bezeichnet eine Vielzahl an Bildungsmaßnahmen für nicht/anerkannte Flüchtlinge. Gleich ob Sprachkurse oder berufs- und freizeitbezogene Angebote. Dieser Arbeitsbereich dient einer Willkommenskultur in unseren Kirchengemeinden. Er möchte Migranten mit dem Lebensalltag und dem Wertekontext in Deutschland vertraut machen, und sie schulen ihren Platz unter uns zu finden.

Das Programm steht zum download als Smarttphone und/oder PC-Version, auf der Seite www.kbs-bielefeld.de bereit.

 

 

 

 

Wichtige Links