Joomla - p111898

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Bildung KBS Bielefeld Kirche und Bildung im 1. Halbjahr 2015

Kirche und Bildung im 1. Halbjahr 2015

E-Mail Drucken PDF

KBS Programm 2015-1

Pünktlich zum Jahresanfang erscheint das gemeinsame Bildungsprogramm des Katholischen Bildungswerkes Minden und der Katholischen Bildungsstätte Bielefeld für das erste Halbjahr 2015.

Bereits am 21. Januar lädt das KBW in das Haus am Dom nach Minden ein. Prof. Dr. Norbert Mette wird zum Grundgebet der Christenheit, nämlich zum „Vater unser“ referieren. Was bedeuten die einzelnen Passagen des Gebetes eigentlich und inwiefern sind sie hilfreich im Hier und Jetzt?

Am 22. April wird der Frage nachgegangen inwieweit der „Islamische Staat auch zum Islam gehört“. Prof Dr. Peter Antes wird anhand von Koran und islamischer Tradition der Frage nach der Berechtigung von Gewalt im Namen der Religion nachgehen, und die Fragen beantworten, ob der „Islamische Staat“ und ob Selbstmordattentate aus Sicht der Religion als islamisch zu rechtfertigen seien.

 

Auch das Bildungsteam der KBS-Bielefeld hat viele neue Themen zusammengestellt und konnte dafür wieder eine Vielzahl an Kooperationspartnern gewinnen. So wurde ja im Oktober 2014 vom Erzbischof Hans-Josef Becker das sogenannte "Zukunftsbild" für die Erzdiözese Paderborn veröffentlicht. Dazu bietet die KBS-Bielefeld, in Kooperation mit den Dekanaten Bielefeld-Lippe, Herford-Minden und Rietberg-Wiedebrück, sogenannte "Werkstatt-Tage für Ehrenamtliche/Interessierte" in den jeweiligen Dekanaten an. Dabei soll das Zukunftsbild in Lerngruppen erschlossen, und die Bedeutung für unser Christ sein/unser Ehrenamt in dieser Kirche nachgegangen werden.

Für 2015 konnte die Fortbildungen für MitarbeiterInnen in der Altenhilfe um ein neues Angebot erweitert werden. Die anerkannte Berufsbegleitende Weiterbildung zur "Spirituellen Palliative Care Pflegefachkraft" in der Altenhilfe beginnt am 16. Februar und umfasst 214 Unterrichtsstunden. Diese Ausbildung kann, dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung „Bildung ist Zukunft“, als Modellprojekt über den Zeitraum eines Jahres durchgeführt werden.

Am 20. Februar startet die Zertifikatsfortbildung zum "Anwalt/Anwältin des Kindes". Die Fortbildung hat zum Ziel, Menschen mit pädagogischer, psychosozialer oder juristischer Grundbildung zu einem Vertreter/Vertreterin des Willens des Kindes bei strittigen Familiengerichtsverfahren auszubilden. Anmeldungen für die letzten Plätze können jetzt noch getätigt werden.

Neu in unserem Programm sind ebenfalls Fortbildungen für Erzieher/innen und Mitarbeiter/Innen der OGS, unter anderem zur Thematik "Sprachbildung und Sprachförderung". Im Fachbereich der Tageselternaus-und fortbildung konnte das Spektrum an Themen durch sieben neue Fortbildungsveranstaltungen erweitert werden. Unter anderem findet sich darunter erstmals eine längerfristige berufsbegleitende Maßnahme zur "Inklusiven Kindertagespflege".

Als neuen Kooperationspartner für unsere Bildungsangebote für benachteiligte Familien haben wir die "Familie Osthushenrich Stiftung" gewinnen können. Dank ihrer finanziellen Unterstützung, ebenso wie durch die finanzielle Unterstützung vom "Inner Wheel Club Bielefeld", dem "Armutsfond des Erzbischofs von Paderborn", der "Carina-Stiftung in Herford", dem SKFM in Bielefeld und Rheda-Wiedenbrück, sowie der Caritaskonferenz in Gütersloh ist es uns möglich, zielgruppenspezifische Kursangebote für bedürftige Mitbürger kostenfrei anzubieten.

Frau Zuzanna Stein wird ab dem 01. Januar 2015 für das Migrationsprojekt "ANKER" zuständig sein. Dieses zweijährige Projekt wurde Dank der finanziellen Unterstützung des "Bonifatiuswerkes deutscher Katholiken" ermöglicht. Es hat zum Ziel, Migranten in unseren Kirchengemeinden Heimat zu geben. Ebenso möchten wir von ihnen und mit ihnen unseren beidseitigen kulturellen, religiösen und persönlichen Erfahrungsschatz austauschen und für unser gemeinsames Glaubensleben nutzen. Frau Stein steht als Ansprechpartnerin rund um die Beheimatung von Migranten, den Migranten selbst, den Kirchengemeinden, Ehrenamtlern und weiteren Interessenten zur Verfügung.

Im neuen Bildungsprogramm finden sich auch die klassischen Angebote der KBS von Sprachkursen über die Haushaltsführerscheine, Eltern-Kind-Kurse, Pekip, Schwimmkreise, bis hin zu theologischen Themen, wie die Wort-Gottes-Feier-Leiter-Ausbildung oder Fortbildungen für die Ehrenamtlichen in den Gemeinden wieder. Ebenso werden weitere Präventionsschulungen für ehrenamtliche, neben- und hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der katholischen Kirche angeboten.

Unter dem Leitwort „Hinsehen und schützen" wird das Ziel verfolgt Haupt– und ehrenamtlich Tätige umfangreich über die verschiedensten Formen sexualisierter Gewalt zu informieren, und eine Kultur der Achtsamkeit in allen Bereichen der katholischen Kirche zu etablieren. Gemeinden und Organisationen die ein Interesse an der Durchführung dieser Schulung haben können sich in der KBS Bielefeld melden. Dort erhalten sie weitere Informationen zu Schulungsumfängen und Kosten.

Das Programm wird derzeit an die Kirchengemeinden und die Kommunen verteilt und liegt zur Mitnahme in den Pfarreien des Dekanates und bei öffentlichen Einrichtungen aus. Das Programm kann auch unter http://www.kbs-bielefeld.de gedownloaded werden. Anmeldungen zu den Kursen können ebenfalls über diese Internetseite erfolgen.

 

Wichtige Links